Hier finden Sie uns:

Technisches Museum Neue Hütte
Neue Hütte 1
98574 Schmalkalden

Telefon: 03683 403018 03683 403018

E-Mail: museum-nh@web.de

Hochofen - Museum Neue Hütte - Schmalkalden - Hochofenwerk von 1835 - 1300 Jahre Eisen- und Stahlwarenproduktion
Hochofen - Museum Neue Hütte - Schmalkalden - Hochofenwerk von 1835 - 1300 Jahre Eisen- und    Stahlwarenproduktion

Sonderausstellung 1.4. bis 30.12.2018

 

Der Zangenfabrikant Johann Michael Werner aus Schmalkal-den schließt 1894/96 eine komplexe Versicherung  bei der Feuerversicherungs-Gesellschaft-Gotha ab. In Vorbereitung der Berechnung der Versicherungsprämie und letzthin auch, was versichert werden soll, wurde eine umfangreiche Liste vom Hausrat und den Objekten der Werkstatt angefertigt. Nicht nur Möbel werden gelistet, auch Bettwäsche Manns-kleider, Frauenkleider, Brot, 200 Flaschen Wein und vieles mehr im Haushalt. Ebenso tauchen in der Werkstatt nicht nur die Maschinen auf der Liste auf, sondern sämtliche notwen-digen Werkzeuge, Rohmaterial und 10 Hühner.

Der Mensch möchte schon immer sein Leben und Eigentum schützen. Früher musste jeder durch Vorsorge für den Schadensfall gewappnet sein und konnte in der Regel auf Nachbarschaftshilfe hoffen.

Die Ausstellung versucht im Zusammenhang mit der Indus-trialisierung zu klären, warum man sich versicherte und warum neben bestehenden Brandversicherungen (nur Gebäude betreffend) im 19.Jh. viele Versicherungen entstanden und immer umfangreicher versichert wurde. Am Beispiel des Zangenfabrikanten wird auch deutlich, wie die Lebenssituation für damalige Verhältnisse zu sehen ist. Würden wir das mit unseren heutigen Standards und den Mengen an Kram in unseren Haushalten vergleichen, müssen wir feststellen, das wir reich sind. Aber würden wir bei einer Versicherung auch unsere ganzen Strümpfe und Tüten-suppen aufzählen, die gerade im Haushalt sind - nein! Wichtig ist, das durch eine Versicherung im Schadensfall unsere Existenz aufgefangen wird. Beispiele aus Schmalkalden am Ende des 19.Jhs. über Versicherungsagenten, Polizeiverordnungen und Werbung für Versicherungen werden präsentiert, auch die Entwicklungsgeschichte der Feuerversicherungsbank Gotha mit ihren Zielen und natürlich die Liste von Johann Michael Werner und seiner Frau Wilhelmine mit original erhaltenen Objekten.

Im Angebot ist die Gestaltung eines eigenen schönen Versicherungsscheins mit alter Schrift und eine Liste der Bekleidung der Familie Werner, wo man im Vergleich mal seine eigene Menge aufschreiben kann - uns gehts wohl gut im Vergleich zu früher, aber die Menschen waren damals genügsamer.

 

Sonderausstellungen 2018

 

"Wilhelmine! Wir lassen uns versichern" Eröffnung am Ostersonntag, 1.4.2018 um 14.30 Uhr

Industrialisierung und Versicherung - Zangenfabrikant J.M. Werner in Schmalkalden E.19.Jh. - versichert vom Schmiedehammer bis zum Nachttopf - warum?

Ausstellung zum Themenjahr bis 31.10.2018 mit Unterstützung des Fördervereins des Deutschen Versicherungs-museums Gotha, dem Stadt- und Kreisarchiv Schmalkalden, dem Museum Schloss Wilhelmsburg sowie der Freiwilligen Feuerwehr Schmalkalden

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mitglied im Zweckverband Kultur Schmalkalden